BSD-Gütesiegel

Schon bei unserer Gründung im Jahre 2002 verpflichteten wir uns, eigene Standards zu setzen und insgesamt die Branche fortzuentwickeln. Die Prostitutionsstätten mit einem BSD-Gütesiegel stehen für

Qualität gewisse Mindeststandards sind selbstverständlich. Sie werden geprüft,
fortentwickelt und in 6 Klassen unterteilt.

Transparenz die Geschäftsabläufe und Strukturen sind klar nachvollziehbar.

Service wird SexarbeiterInnen geboten, weil sie sich bei der Suche nach einem
geeigneten Arbeitsort vorab informieren können; Kunden können ohne Scheu und Bedenken diese Betriebe aufsuchen.

Seriosität Betriebe mit einem BSD-Gütesiegel distanzieren sich deutlich von jeder Form
von Gewalt, Zwang, Ausbeutung und dem Verkauf und Gebrauch von illegalen Suchtmitteln und treffen entsprechende Vorkehrungen.


In drei Stufen setzen wir das BSD-Gütesiegel um:

Stufe I

legt die Mindeststandards fest. Dazu gehören die Stammdaten des Betriebes, Mindestanforderungen an die Ausstattung und in der Selbstverpflichtungserklärung eine klare Positionierung für eine seriöse und faire Geschäftsführung.

Stufe II

1 – 6 BSD-Kronen werden vergeben für die Grundvoraussetzungen, die Gebäude und das jeweilige Raumangebot, die Einrichtung und die Ausstattung, den Service, die erotischen Dienstleistungen, den Wellnessbereich, den Service für die SexarbeiterInnen und die Angebotsgestaltung.

Stufe III

ein externes Institut übernimmt die Prüfung und Auditierung des BSD-Gütesiegels.

Flyer zum downloaden als pdf

Pressemitteilung als pdf

Fotos von Pressekonferenz

Sind Sie BordellinhaberIn und haben Interesse an unserem BSD-Gütesiegel? Gern geben wir Ihnen telefonisch weitere Auskünfte: 0174-9199246